Über uns

Lage und Verkehrsanbindung

Unsere Kinderkrippe befindet sich in der Michelinstraße 130 Hallstadt, direkt gegenüber vom Hallstadter Freibad, im 1. Stock des Werksgebäudes der Michelin. Ein Wohngebiet, der Hallstadter Bahnhof, sowie das Einkaufszentrum Market, sind in direkter Nähe der Kinderkrippe. Die Buslinie 904 verkehrt zwischen ZOB und Hallstadt/Dörfleins und hält zwischen 7.00 Uhr und 18.00 Uhr mindestens einmal in der Stunde direkt am Freibad.

Was uns ausmacht

Natürlich sorgen wir während unserer ganztägigen Betreuung für eine ausgewogene Vollverpflegung aller Kinder mit Frühstück, warmen Mittagessen und Brotzeit am Nachmittag und kommen dem Bedürfnis der Kinder nach Mittagsruhe und Schlaf nach. Unsere Einrichtung nimmt seit März 2017 am Bundesprogramm „Sprach- Kitas- weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend teil, wodurch wir der sprachlichen Entwicklung der Kinder eine sehr hohe Bedeutung beimessen.

    Kapazitäten und Gruppenzusammensetzung

    In der Kinderkrippe haben wir bis zu 30 Plätze in den beiden Stammgruppen “Sternchen“ und “Krümelchen“ zur Verfügung. Dort werden Kinder im Alter von 8 Wochen bis zum 3. Lebensjahr betreut.

      Unsere Schwerpunkte in der Bildungs- und Erziehungsarbeit

      Partizipation bedeutet Beteiligung an Entscheidungen, die das eigene Leben und das der Gemeinschaft betreffen. Jedes Kind hat ein Recht darauf, seine Interessen zu äußern und in altersgemessener Weise mit diesen auch berücksichtigt zu werden. Beteiligung ist von klein auf möglich, mit Kindern jeden Alters und bei allen sie betreffenden Themen. Dies geht auch mit Kindern, die sich noch nicht verbal äußern können. Je jünger die Kinder sind, umso feinfühliger schauen wir auf die Körpersprache und die Signale der Kinder. Beobachtung, nonverbaler und verbaler Austausch, sowie Interaktionen sind unsere Elemente der dialogischen Grundhaltung.

      Aufgrund des hohen Stellenwertes der Beteiligung unserer Kinder, arbeiten wir auch schon in der Krippe offen.
      Offene Arbeit beschreibt weniger ein Programm für die konkrete Alltagsgestaltung, als vielmehr eine Haltung und Einstellung von Erwachsenen im pädagogischen Umgang mit den Kindern in Richtung Selbstbestimmung und Selbstorganisation bei Lern-, Entwicklungs- und Bildungsprozessen.

      Das Erlernen der Sprache ist wesentliche Voraussetzung zur Integration in der Gesellschaft, sowie für das Lesen- und Schreiben lernen und somit den Lernerfolg. Sprache ist Teil der Persönlichkeitsbildung und eines der wichtigsten Instrumente zum Ausdruck der Intelligenz.Wir legen Wert auf eine sprachlich anregende Raumgestaltung, sowie solches Spielmaterial und geben den Kindern Zeit, Worte zu finden und auszusprechen. Außerdem achten wir darauf, im Alltag sprachanregende Situationen aufzugreifen oder sie als solche zu gestalten.

      Kinder in ihrer Entwicklung zu stärken bedeutet, ihnen stets das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit zu geben. Dies ist gerade im Krippenalter besonders wichtig. Daher ist es für unsere Arbeit unerlässlich, sichere liebevolle Bindungsbeziehungen zum Kind aufzubauen, feinfühlig zu reagieren, Beruhigung und Trost spenden zu können und mit viel Nähe und Wärme die Entdeckungsfreude der Kinder zu fördern.