Baulärm wie Musik in den Ohren - Richtfest für den Erweiterungsbau des AWO-Kinderhortes "Ankerplatz"

„Entstanden ist ein neuer Bau, an dem das Dach jetzt aufgericht in Maß und Räumen ganz genau, wie es dem guten Zweck entspricht“, so Zimmerermeister Robert Dippold während seines Richtspruches für den Erweiterungsbau des Kinderhortes „Ankerplatz“ in Hallstadt. Vertreter der Stadt Hallstadt, der Arbeiterwohlfahrt (AWO), der beteiligten Firmen sowie zahlreiche Eltern und Kinder hatten sich auf dem Gelände des Hortes versammelt, um gemeinsam das Richtfest zu feiern.

Erst im vergangenen Februar hatte man sich an gleicher Stelle zum offiziellen Spatenstich des Gebäudes getroffen. Nun konnte die erste gemeinsame Begehung der Räumlichkeiten stattfinden. Ab 2019 werden diese – gemeinsam mit dem bereits seit über 20 Jahren bestehenden Gebäude – Platz für insgesamt 150 Kinder bieten.

Zeit- und Finanzplan eingehalten

„Der Kinderhort ist ein perfektes Beispiel für die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Hallstadt und der AWO“, betonte Klaus Stieringer. Der kommissarische Vorstandsvorsitzende der AWO Bamberg Stadt und Land freute sich bei seiner Begrüßung ganz besonders darüber, dass sich das Projekt im Zeitplan befindet und der Bau voraussichtlich wie geplant fertiggestellt werden kann. Dies geschehe laut Stieringer sicherlich auch zur Freude der Kinder und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich seit Monaten mit der Baustelle in nächster Nähe arrangieren müssen. Doch diese ließen bei der Veranstaltung nur verlauten: „Baulärm ist inzwischen wie Musik in unseren Ohren.“

Auch Werner Dippold, geschäftsführender Vorstand der AWO Bamberg, zeigte sich erfreut über die Einhaltung des Zeit- und Finanzplanes und betonte, wie wichtig die Einrichtung für die Menschen vor Ort sei: „Der Hort und die Hans-Schüller-Schulen halten Familien und Kinder in Hallstadt zusammen. Durch den Erweiterungsbau und die zusätzlichen Betreuungsplätze werden die Familien noch weiter entlastet.“

Vorfreude auf Einweihungsfeier

Laut dem Hallstadter Bürgermeister Thomas Söder zeige die große Nachfrage nach Betreuungsplätzen, dass die AWO und ihr Team gute Arbeit leisten. „Es ist toll, ein so schönes Projekt zusammen umzusetzen“, so Söder bereits voller Vorfreude auf die Einweihungsfeier im kommenden Jahr. Durch den Kinderhort „Ankerplatz“ könne die Stadt Hallstadt als familienfreundlicher Standort den Familien eine lückenlose Kinderbetreuung ab dem Krippenalter anbieten.

Auch aus Sicht der Handwerker verlief auf der Baustelle bisher alles gut. Laut dem Richtspruch könne es auch in den kommenden Monaten so weitergehen: „Kein Unfall war hier zu vermelden, darüber freuen wir uns sehr. Wir hoffen, dass bis zur Vollendung so gut es gehe wie bisher.“