Mensch ärgere dich nicht in XXL - Azubis schenken selbstgebaute Spiele an AWO-Seniorenzentrum

Zeitvertreib in geselliger Runde: Bei einer Partie Mensch-ärgere-dich-nicht stehen Spielspaß und ein freudiges Beisammensein im Mittelpunkt. Für Seniorinnen und Senioren sind die kleinen, handelsüblichen Spielfiguren jedoch häufig nicht mehr greifbar und die Felder auf dem Spielbrett nicht so gut zu erkennen.

Kerstin Barfuß, Marina Joppich, Omar Muaiyad und Fabian Weber haben dem jetzt Abhilfe geschaffen. Die Auszubildenden der Baumarkt-Handelskette OBI haben sich für ein Azubi-Projekt etwas ganz Besonderes einfallen lassen: ein Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel, speziell für ältere Menschen.

„In einem vorgegebenen Zeitrahmen sollten wir eine Projektidee für eine soziale Einrichtung umsetzen“, erzählen die vier. Letztendlich hätten sie sich dann für den Seniorenbereich entschieden. Das erschien ihnen als die schönere Wahl.

Während eines ersten Treffens legten die Auszubildenden die Details fest. Ihr Spiel sollte größer werden als handelsübliche Spiele-Sets. Außerdem sollte das Spielbrett vertieft werden, damit die Figuren nicht umfallen können. Alles sollte stabiler und somit für ältere Menschen besser greifbar sein.

Und das ist ihnen gelungen. Insgesamt 43 Stunden haben die vier – während der Arbeitszeit aber auch in ihrer Freizeit – an den Spielbrettern und an den Figuren gearbeitet. Kurz vor Weihnachten war es dann soweit: Die Seniorinnen und Senioren des AWO-Seniorenzentrums in der Bamberger Gartenstadt und der Einrichtungsleiter Rainer Volkmann konnten die fertigen Spiele entgegen nehmen.

Während die Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung gleich freudestrahlend die erste Runde Mensch-ärgere-dich-nicht einläuteten, bedankte sich Volkmann für die wunderbaren Geschenke. Er, sein ganzes Team sowie die Senioren werden nun ganz fest die Daumen drücken, damit es Kerstin, Marina, Omar und Fabian mit ihrer Idee beim internen Firmen-Wettbewerb mindestens unter die besten drei Projekte schaffen.