Töpfchen, Tore und leise Töne - Die AWO Bamberg präsentiert sich bei den Familientagen auf der Jahnwiese

Spielen, Staunen, Erleben und Entdecken – vom 1. bis zum 3. Juni fanden in Bamberg die AOK-Familientage statt. Auch die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Bamberg Stadt und Land präsentierte sich in diesem Jahr mit einem Stand auf der Jahnwiese am Hain.

Ganz besonders gut kam – nicht nur bei den kleinen Besucherinnen und Besuchern – die „Kräutertöpfchen“-Aktion der AWO an. Dabei wurden Tontöpfchen mit Acrylfarben bemalt, mit Glitzer verziert und mit bunten Steinchen beklebt. Den letzten Schliff gaben den kleinen Kunstwerken bunte Schleifen. Anschließend konnten die Kinder ihre Tontöpfchen noch mit Kräutersamen bepflanzen – Kresse, Lavendel, Petersilie oder Schnittlauch standen hier zur Auswahl.

Rund 300 Kinder bastelten, malten und klebten fleißig unter Anleitung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWO und konnten so im Verlauf des Wochenendes ihr eigenes, kleines Kräutertöpfchen mit nach Hause nehmen.

Einen Pavillon weiter präsentierten sich die „Bamberger Lesefreunde“. Dass diese jede Menge Bücher im Gepäck hatten, versteht sich von selbst. Schließlich haben sich die Lesefreunde die Sprach- und Leseförderung von Kindern auf die Fahnen geschrieben. Unterstützt wurden die Lesefreunde von den Kolleginnen und Kollegen des Migrationssozialdienstes der AWO Bamberg. Dank ihnen konnten die Kinder auf der Jahnwiese der einen oder anderen Lesestunde lauschen.  

Lauter ging es da nebenan beim Torwandschießen zu. „AWO Bamberg – wir fangen Sie auf, auch wenn’s hart kommt“ war auf der Torwand zu lesen, welche die Besucherinnen und Besucher – egal, ob klein oder groß – vor eine echte Herausforderung stellte. Den Hauptpreis, den es bei mindestens vier Treffern gab, sahnten nur wenige Torschützen ab. Dafür wurden umso mehr Trost- und Respektpreise verteilt. Denn dem Versuch, einen Ball ins Tor zu schießen, konnte kaum ein Besucher des Festes wiederstehen.

Selbst Klaus Stieringer, kommissarischer Kreisvorsitzender der AWO Bamberg, und Werner Dippold, geschäftsführender Vorstand der AWO Bamberg, versuchten ihr Glück. Obwohl es auch hier am Ende nur für einen Trostpreis reichte, überwog die Freude am Spiel. „Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt“ war das Motto des Familienfestes. Und dies traf am vergangenen Wochenende vor allem auf den Stand der AWO Bamberg zu.