Vermittlung und Betreuung Ehrenamtlicher

Seit Oktober 2015 wird das Projekt Hauptamtliche Ehrenamtskoordination Asyl durchgeführt. Es findet eine Zusammenarbeit zwischen Migrationssozialdienst (MSD) und den Kooperationspartnern Freund statt fremd e.V. und der Stadt Bamberg statt. Gefördert wird es durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und der Stadt Bamberg.

Die Bedeutung des Projektes

Eine wachsende Zahl der Menschen auf der Flucht nach Deutschland stellt das Land vor Herausforderungen, wodurch ein entschlossenes Handeln und der Einsatz aller Kräfte erforderlich ist. Der Migrationssozialdienst der AWO Bamberg (MSD) stellt sich dieser Verantwortung mit ihren haupt- und ehrenamtlich Tätigen. 2016 konnte erfolgreich das Ziel verfolgt werden, im Rahmen des Projektes Hauptamtliche Ehrenamtskoordination Asyl beim MSD eine Koordination, professionelle Betreuung, Begleitung, Neugewinnung, Akquise und zugleich gezielte Vermittlung Ehrenamtlicher im Bereich Asyl.

Professionelle Unterstützung und Betreuung der Ehrenamtlichen

Durch die individuelle und professionelle Betreuung der Ehrenamtlichen werden persönliche und genaue Hilfestellungen für die  Ehrenamtlichen ermöglicht. Es erfolgt eine Qualifizierung der Ehrenamtlichen zu fachlichen Themen. Bei der Beratung und Betreuung der Ehrenamtlichen wird auf die Prinzipien der Offenheit und Qualität geachtet. Die Arbeit mit den Ehrenamtlichen erfolgt auf der Grundlage der AWO Qualitätsstandards. Somit wird eine gute und professionelle Zusammenarbeit zwischen der hauptamtlichen Koordination und den ehrenamtlichen MitarbeiterInnen sichergestellt.

Ehrenamtliche sind Menschen, die gerne AsylbewerberInnen dabei unterstützen möchten, sich hier schneller einzuleben und

  • einen offenen Umgang mit unterschiedlichen Menschen und Kulturen pflegen
  • ihren Lebensmittelpunkt im Raum Bamberg und eventuell selbst Migrationserfahrung haben
  • neben Deutsch vielleicht sogar noch eine weitere Sprache sprechen
  • ihre Erfahrungen weiter geben möchten z.B. im Umgang mit Behörden, mit dem deutschen Schul- und Ausbildungssystem oder mit dem Gesundheitswesen
  • die Tipps zur Freizeitgestaltung geben können

Sprechzeiten

Dienstag und Donnerstag 9.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr, sowie nach Vereinbarung.

Projekt Patenschaften & Ehrenamtskoordination Asyl

Theatergassen 7
96047 Bamberg

Ina Krause
09 51 • 91 70 09 - 36 o. -37
0151 • 27645215
Website besuchen
E-Mail senden