Über uns

Das macht uns aus

  • Wir arbeiten nach den pädagogischen Grundsätzen von Maria Montessori
  • Wir leben Partizipation
  • Gesundheitserhaltung und Gesundheitsförderung mit Materialien der Emmi-Pikler-Pädagogik
  • Wir gehen täglich in den Garten bzw. in die Natur
  • Wir achten auf gesunde Ernährung durch saisonale und regionale Produkte
  • Ganztägige Essensversorgung: Frühstück am Morgen, warmes Mittagessen und Obstpause am Nachmittag

 

  • Unsere Einrichtung nimmt seit Januar 2016 am Bundesprogramm „Sprach-Kitas - weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend teil, wodurch wir der sprachlichen Entwicklung der Kinder eine sehr hohe Bedeutung beimessen.
  • Unser Haus schließt sich in Kooperation mit dem Kinderhaus Am Hauptsmoorwald, dem Haus für Kinder Am Stadion und dem Migrationssozialdienst dem AWO Familienstützpunkt Bamberg an.
  • Wir leben die Leitziele der Arbeiterwohlfahrt: Partizipation, Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Kapazitäten und Gruppenzusammensetzung

  • Kinderkrippe: 12 Kinder (im Alter von 1 – 3 Jahren)
  • Kindergarten: 50 Kinder (im Alter von 3 Jahre bis zum Schuleintritt)
  • Schulkindbetreuung:  8 Kinder (1. – 4. Klasse)

Lage und Geschichte

Unser Haus für Kinder liegt im Bamberger Stadtgebiet und hat eine gute Busanbindung. In der Nähe befindet sich der Sylvanersee und der Michaelsberger Wald. Das Haus entstand auf dem Grundstück des alten Wasserhäuschens in Gaustadt und besteht seit 23 Jahren. In dieser Zeit hat sich unser Haus stetig weiterentwickelt. Ursprünglich betreuten wir ausschließlich Kindergartenkinder. 2007 kam eine kleine Schukindbetreuung dazu. Der Anbau einer Krippengruppe machte 2013 aus unserem Kindergarten das Haus für Kinder Am Sylvanersee.

 

 

Offenes Konzept und Aktivitäten

Wir arbeiten in einem offenen Konzept, das wir in Funktionsräumen umsetzen. So haben die Kinder die Möglichkeit, entsprechend ihren Interessen den Tag zu gestalten. Neben dem offenen Konzept bieten wir den Kindern regelmäßige Exkursionen in die nähere Umgebung, der Stadt oder Ausflüge mit Bus bzw. Zug an. Wöchentliche wechselnde Workshops wie Waldtage, Lauftreff und "Atelier del Gusto" und „Wackelzahntreffs“ runden unseren Alltag ab. Unser pädagogischer Tagesablauf wird ergänzt durch die musikalische Früherziehung der städtischen Musikschule Bamberg, durch den wöchentlichen Vorkurs und das monatliche Kooperationstreffen mit der Grundschule Gaustadt.

In unserem Haus wird Partizipation gelebt, das bedeutet im Alltag, dass die Kinder diesen mitgestalten und mitplanen. So findet jeden Tag ein Morgenkreis statt, der einen Tagesausblick gibt. Das bietet den Kindern die Möglichkeit der freien Entscheidung an Aktionen, Projekten oder Angeboten der Erzieher teilzunehmen. Wir wollen unsere Kinder in ihrer gesamten Persönlichkeit fördern und stärken. „Hilf mir, es selbst zu tun“, ist unser Ziel. Unsere Erzieherhaltung und unsere Ausrichtung nach Montessori unterstreicht die Partizipation, die wir im Alltag mit unseren Kindern vorleben und leben möchten. Wir nehmen unsere Kinder als eigenständige Persönlichkeiten mit ihren indidiuellen Bedürnissen ernst und wahr. Dies spiegelt sich im pädagogischen Alltag wieder und beeinflusst die Kommunikation mit den Kindern, unseren Tagesablauf, die  Raumgestaltung und die Projektarbeit.

Da die Kindergartenkinder ihren Alltag in einem offenen Konzept erleben und gestalten, haben wir unser Haus in Funktionsräume bzw. Bereiche gestaltet. Diese sind nach den Prinzipien von Maria Montessori gestaltet:

  • Marias Arbeitszimmer
  • Atelier der Zahlen
  • Kosmischer Bereich
  • Kinderrestaurant
  • Dschungel
  • Kinderbibliothek
  • Natürlich zählt auch hier unser Turnraum und der Außenbereich dazu.

So hat jedes Kind die Möglichkeit, sein Spielmaterial und seinen Spielort selbst wählen.