Allgemeines zur Arbeiterwohlfahrt

Die Arbeiterwohlfahrt - kurz AWO - gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland.

Aufgrund ihrer Geschichte und ihres gesellschaftspolitischen Selbstverständnisses ist die AWO ein Wohlfahrtsverband mit besonderer Prägung. Ihr Ursprung findet sich in der Arbeiterbewegung der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg. Dieser Ursprung prägt unsere Arbeit bis heute: Bei uns finden sich Männer und Frauen, ungeachtet ihrer Religion oder Nationalität - Mitglieder sowie Haupt- und Ehrenamtliche zusammen, um in unserer Gesellschaft bei der Bewältigung sozialer Probleme und Aufgaben mitzuwirken und um den demokratischen, sozialen Rechtsstaat zu verwirklichen.

Die AWO Grundwerte - unser sozialethisches Fundament

Seit unserer Gründung vor nunmehr fast 100 Jahren haben wir die sozial Benachteiligten unserer Gesellschaft im Blick. Grundlage unseres Handels sind dabei stets die seit der Gründung unveränderten AWO Werte: Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Toleranz und Solidarität. Diese Grundwerte stammen aus der Arbeiterbewegung und verkörpern unsere Geschichte und unser sozialethisches Fundament.

Ungeachtet der Gründe, warum Menschen benachteiligt sind – seien es arme Kinder und Erwachsene, SeniorenInnen, Menschen mit Behinderung, Menschen mit Migrationshintergrund, Wohnungs- oder Arbeitslose – die AWO tritt für sie ein. Ziel aller Anstrengungen der ehrenamtlich Engagierten und der hauptamtlichen MitarbeiterInnen ist es immer wieder, diese Menschen nicht außen vor zu lassen, ihnen eine Stimme zu geben und sie bei der Bewältigung ihres Lebensalltages zu unterstützen.

Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte der Arbeiterwohlfahrt

Unsere Leitsätze

Wir kämpfen mit ehrenamtlichem Engagement und professionellen Dienstleistungen für eine sozial gerechte Gesellschaft. Handlungsleitend sind für uns dabei die auf der AWO Bundeskonferenz im Jahr 2008 beschlossenen Leitsätze: