Betreute Wohnformen

In den ambulant betreuten Wohngemeinschaften und in Einzelwohnungen unseres Kreisverbands leben volljährige Menschen in ihrer eigenen Wohnung oder in einer Wohngemeinschaft in der Stadt und im Landkreis Bamberg.

Sie werden im Rahmen der Wiedereingliederung von Fachkräften der AWO unterstützt, ihr Leben weitgehend selbstbestimmt zu gestalten und sich (wieder) in die Gesellschaft zu integrieren.

Unsere Wohnungen am Stadtrand Bambergs in der Nähe des Hauptsmoorwaldes bieten eine ruhige Lage mit guter Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz.

Besorgungen zum wesentlichen Alltagsbedarf können in naher Umgebung der Gartenstadt zu Fuß erledigt werden.

Die modernen, komfortablen Wohnungen sind großzügig geschnitten und stellen einen freundlichen Gemeinschaftsraum und gut ausgestattete Küchen und Bäder bereit.

Die unmittelbare Nähe zur Bamberger AWO-Zentrale vermittelt Sicherheit, durch die benachbarten generationsübergreifenden sozialen Einrichtungen befinden sich die betreuten Wohnformen „mitten im Leben“.

 

 

Eckdaten zu unserem ambulant betreuten Wohnangebot

  • Psychosen Neurosen (z. B. Ängste, Zwänge)

  • Bipolaren Störungen

  • Persönlichkeitsstörungen (z. B. Borderline)

  • Psychosomatischen Erkrankungen

  • Doppeldiagnosen (z. B. Sucht und Psychose)

  • Selbstständiger Alltagsbewältigung sowie lebenspraktischen Aufgaben

  • Tagesstrukturierung und Freizeitgestaltung

  • Konflikt- und Krisensituationen

  • Umgang mit Behörden Aufnahme sozialer Kontakte

  • Entwicklung neuer Lebensperspektiven

  • Psychiatrische und medizinische Versorgung

  • Volljährigkeit und ärztliches Gutachten über die Erkrankung

  • Bereitschaft, am eigenen Lebenskonzept zu arbeiten und an der Problembewältigung mitzuwirken

  • Bereitschaft –soweit erforderlich–, fachärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen

Grundlage für die Aufnahme in unsere ambulant betreuten Wohnformen ist die Kostenübernahme durch den zuständigen Kostenträger. Die Aufnahme erfolgt nach persönlicher Vorstellung und Erledigung folgender Formalitäten:

  • Aufnahmeantrag

  • Ärztlicher Bericht und Sozialbericht

  • Kostenübernahmezusage

  • Falls notwendig: Einwilligung des rechtlichen Betreuers

  • Selbst- oder Fremdgefährdung

  • Akute Suizidalität

  • Akuter Alkohol- und Drogenmissbrauch

Die Kosten für das ambulant betreute Wohnen können durch den zuständigen Sozialhilfeträger in Form von Sachleistungen oder im Rahmen des persönlichen Budgets übernommen werden.
Bei der Antragstellung sind wir Ihnen gern behilflich.

Kontakt

Sie möchten die aktuelle Verfügbarkeit unserer Wohneinheiten erfragen?
Sie haben weitere Fragen zur Wohnungsausstattung oder zum Betreuungsangebot?

Kontaktieren Sie uns gerne, rufen Sie uns an, schreiben Sie uns eine E-Mail oder vereinbaren Sie einen persönlichen Gesprächstermin.
Wir freuen uns auf Sie!

Verwaltung betreute Wohnformen für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Kirchplatz 2- 3, 96179 Rattelsdorf

Ambulant betreutes Wohnen für Menschen mit psychischer Erkrankung in der Stadt und im Landkreis Bamberg

Claudia Lohneis
09 547 • 88 - 26
09 547 • 88 - 11
Website besuchen
E-Mail senden